Über mich...

Meine Ziele

Gesundheit ist ein Prozess, der bewusst zu gestalten ist. Dieser Prozess dauert unser ganzes Leben und könnte verglichen werden mit einem Akku, der in gewissen Abständen – je nach Auslastung – aufgeladen werden muss. So bleiben wir in Balance. Wie wir den Akku aufladen, ist individuell verschieden. Das kann in einem Urlaub geschehen oder durch Entspannungsverfahren, Bewegung, einen netten Abend unter Freunden oder nach einem gutem Gespräch.

Mein Verständnis von Gesundheit basiert vor allem auf einer salutogenetischen und ganzheitlichen Orientierung.

Die Salutogenese (Lehre der Gesundheit) fragt danach, was uns Menschen gesund erhält. Die ganzheitliche Betrachtungsweise des Menschen berücksichtigt sein gesamtes privates, soziales und berufliches Umfeld.

Daher umfassen meine Angebote grundsätzlich alle Bereiche des ganzheitlichen Denkens.

Damit Sie ein wenig mehr über mich erfahren, folgt ein kurzer Einblick in meinen Lebenslauf:

● Dr. Claudia G. Levenig (Jahrgang 1973),

● Sportwissenschaftlerin

● NLP-Trainerin (zertifiziert, DVNLP) und Integrativer Coach (zertifiziert, ECA, DVNLP)

● Wissenschaftliche Mitarbeiterin Ruhr-Universität Bochum, Abteilung Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie; Schwerpunkte: Prävention, Chronifizierung und Verarbeitung von Rückenschmerz; Körperbild und Rückenschmerz, Ärztliche Interaktion

● Wissenschaftliche Mitarbeiterin Katholische Kliniken Bochum gGmbH, Orthopädie und Unfallchirurgie, Klinik Blankenstein: Forschungsprojekt zu psychosozialen Aspekten der Multimodalen Schmerztherapie bei Rückenschmerz

● Lehrbeauftragte, Dozentin und Referentin für verschiedene Hochschulen, Unternehmen, Verbände und Bildungseinrichtungen

● Lizenzen, Aus- und Fortbildungen:

    • Nordic Walking-/Walking-Instructor (WFLV),
    • Nordic Walking-/Walking- und Lauf-Lehrtrainerin
    • Präventive Gesundheitstrainerin
    • Rückenschultrainerin (BSA)
    • Koordinationstrainerin (DTA)
    • Trainerin für rehabilitatives Gerätetraining (BSA)
    • supraworks®-lipo-Lehrerin
    • Übungsleiterin C Breitensport
    • NLP-Master (DVNLP)
    • Zertifikat in Gesprächspsychologie

Meine Publikationen

      • Levenig, C., Kellmann, M., Kleinert, J., Belz, J., Hesselmann, T., Heidari, J. & Hasenbring, M. (2020). Body image in athletes and non-athletes with low back pain: avoidance-endurance-related subgroups and sports status play a role. Journal of Sport Rehabilitation, 1-8 (aop).
      • Levenig, C.G., Kellmann, M., Kleinert, J., Belz, J., Hesselmann, T. & Hasenbring, M.I. (2019). Body image is more negative in patients with chronic low back pain than in patients with subacute low back pain and healthy controls. Scandinavian Journal of Pain, 28 (1), 147-156. doi: 10.1515/sjpain-2018-0104.
      • Levenig CG, Hasenbring MI, Kleinert J, Kellmann M (2016). Körperbild und Rückenschmerz. Der Schmerz, 30 (5):437-443.
      • Heidari, J., Mierswa, T., Hasenbring, M., Kleinert, J., Levenig, C., Ott, I., & Kellmann, M. (in press). Low back pain in athletes and nonathletes: A group comparison of basic pain parameters and impact on sports activity.
        Sport Sciences for Health
      • Heidari, J., Mierswa, T., Kleinert, J., Ott, I., Levenig, C., Hasenbring, M., & Kellmann, M. (2016). Parameters of low back pain chronicity among athletes: Associations with physical and mental stress. Physical Therapy in Sport, 21, 31-37. doi:10.1016/j.ptsp.2016.03.003
      • J.A. Glombiewski, M.I. Hasenbring, C.G. Levenig, Z. Karimi (2016). Psychologische Verfahren. In H-R Casser, M Hasenbring, A Becker, R. Baron (Hrsg.) Rückenschmerzen und Nackenschmerzen. Interdisziplinäre Diagnostik und Therapie, Versorgungspfade, Patientenedukation, Begutachtung, Langzeitbetreuung. Berlin, Heidelberg Springer-Verlag.
      • Hasenbring MI, Levenig CG, & Karimi Z (2015). Muskuloskeletale Schmerzerkrankungen: Risikofaktoren, Mechanismen und klinische Implikationen. In: Kneips F. & Pfaff H. (Hrsg.) Langzeiterkrankungen: Zahlen, Daten, Fakten -mit Gastbeiträgen aus Wissenschaft, Politik und Praxis. BKK Gesundheitsreport 2015, 148-152
      • Deutscher Leichtathletikverband (Hrsg.), 2016: Kursmanual Laufend fit – Mitautorenschaft.
      • Deutscher Leichtathletikverband (Hrsg.), 2013: Kursmanual Ausdauer auf Dauer – Autoren: Claudia Levenig & Gerd Hoppe.
      • LVN (Hrsg.), 2012: Lehrgangsmanual Betreuer-Ausbildung Basic I Laufen. (Redaktion).
      • LVN (Hrsg.), 2012: Lehrgangsmanual Betreuer-Ausbildung Basic I Walking und Nordic Walking (Redaktion).
      • Konfliktmanagement in der Physiotherapie-Praxis. In Praxis Physiotherapie 1-2008.
      • Limbacher, C./Schmole, M., 2001: Alternative Psycho-Regulationstechniken. Hamburg: Kovac.

Abstracts

    • Levenig CG, Kellmann M, Kleinert J, Mierswa T, Wenge K, Ott I, Hülsebusch J, Hasenbring MI (2014). Differences in body image and pain responses in nonspecific low back pain. (IASP)
    • Levenig CG, Kellmann M, Kleinert J, Mierswa T, Wenge K, Ott I, Hasenbring MI (2014). Subjektive Körperbilder bei Rückenschmerz. Vergleich von LBP-Patienten und Gesunden. (DGPs)
    • C. Levenig, M. Kellmann, I. Boldt, T. Mierswa, S. Sudhaus, M. Hasenbring (2013). Zusammenhänge von Körperbild und maladaptiver Schmerzverarbeitung. Der Schmerz 27, Issue 1 Suppl: 108.
    • Levenig, C., Kellmann, M., Kleinert, J., Boldt, I., Mierswa, T., Sudhaus, S. & Hasenbring, M. (2013). Körperkonzept, maladaptive Schmerzverarbeitung und Bewegung. In O. Stoll, A. Lau & S. Moczall (Hrsg.), Angewandte Sportpsychologie, Abstractband zur 45. asp-Jahrestagung (S. 164). Hamburg: Czwalina.
    • Boldt, I., Kleinert, J., Hasenbring, M., Kellmann, M., Levenig, C., Mierswa, T. & Sudhaus, S. (2013). Körperliches Befinden und Körperkonzept als Korrelate von Rückenschmerz im Leistungssport. In O. Stoll, A. Lau & S. Moczall (Hrsg.), Angewandte Sportpsychologie, Abstractband zur 45. asp-Jahrestagung (S. 147). Hamburg: Czwalina.
    • Kleinert, J., Pels, F., Hasenbring, M., Kellmann, M., Boldt, I., Levenig, C., Mierswa, T. & Sudhaus, S. (2013). Autonomes Sporttreiben führt zu selbstbestimmter Reha-Motivation: Zu Kontext-Effekten im Rahmen der Self-Determination Theory. In O. Stoll, A. Lau & S. Moczall (Hrsg.), Angewandte Sportpsychologie, Abstractband zur 45. asp-Jahrestagung (S. 39). Hamburg: Czwalina.
    • Mierswa, T., Hasenbring, M., Kleinert, J., Sudhaus, S., Levenig, C., Boldt, I. & Kellmann, M. (2013). Beeinträchtigung und Belastung durch Rückenschamerz bei Leistungssportlern und der Allgemeinbevölkerung. In O. Stoll, A. Lau & S. Moczall (Hrsg.), Angewandte Sportpsychologie, Abstractband zur 45. asp-Jahrestagung (S. 167). Hamburg: Czwalina.
Shopping Cart